Episodenguide Season 9

Kriegssatire pur...
Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Episodenguide Season 9

Beitragvon Maveric » 20.09.2004, 08:53

195 "Feind spielt mit"

Hawkeye ist happy: Er ist auf dem Weg nach Seoul. Er hat endlich einen ganzen
Tag wohlverdienten Urlaubs bekommen. Unterwegs wird der Arzt von einem
Koreaner aufgehalten. Der Feind zwingt Hawkeye mit vorgehaltener Waffe, einen
Schwerverwundeten zu behandeln. Hawkeye versucht alles Menschenmögliche -
aber ohne Operationszelt mit ordentlicher Ausrüstung ist bei diesen
Verwundungen nicht viel zu machen.

196 "Kleine Brieffreunde"

Die Leute vom M.A.S.H. haben diesmal eine ungewöhnliche Aufgabe zu erfüllen:
Zehnjährige Schüler haben den Soldaten an der Front Briefe geschrieben. Die
müssen nun von diesen beantwortet werden. Daß die kindlich-naiven Fragen
häufig die wundesten Punkte der Frontsoldaten treffen, macht die
Angelegenheit nicht gerade leichter. Da muß so manchner sein Leben und seine
Einstellung dazu überdenken.

197 "Bakterien und Beton"

Wieder einmal hat sich ein frischoperierter Patient eine Infektion zugezogen.
Schuld daran ist der unhygienische Holzfußboden im Operationszelt. Schon
lange fordern die Ärzte einen Betonboden, der die sanitären Bedingungen
erfüllt. Klinger schafft es endlich, das Material zu beschaffen - aber
gegossen werden muß er von den Ärzten schon selber. Für manchen ist eine
schwierige Operation einfacher hinzukriegen.

198 "Die nackte Kuh"

Ein ehemaliger, im M.A.S.H. geretteter Patient hat ein besonderes Dankeschön
geschickt: Er hat eine Rinderhälfte ins Lager geschickt. Diese unerwartete
Bereicherung des Speiseplans wird von allen willkommen geheißen. Der Besuch
von Margarets Vater hingegen führt zu nicht unerheblichen Spannungen zwischen
ihm und seiner Tochter. Die wird nämlich seinen strengen Maßstäben nicht ganz
gerecht.

199 "Man lebt - man ist tot"

Weihnachtszeit in Korea: Ein Proviantkonvoi ist überfallen worden.
Ausgerechnet an Weihnachten mangelt es deshalb an allem Notwendigen. Trotzdem
versucht jeder im Camp, etwas zu finden, was er den koreanischen
Waisenkindern bescheren könnte. Erfindungsreichtum und Improvisationsgabe
ermöglichen es. Kaum hat die Weihnachtsfeier begonnen, wird ein Soldat mit
einem Kopfschuß eingeliefert.

200 "Notieren Sie, Max!"

Im Lager wird dringend ein Dialyse-Gerät für die nierenkranken Patienten
gebraucht. Doch in ganz Korea ist keines aufzutreiben. Hawkeye und B.J.
greifen zur Selbsthilfe: In einem Versandhaus in den Vereinigten Staaten und
bei einer Würstchenbude in Toledo bestellen sie alle möglichen und
unmöglichen Einzelteile. Im Camp machen sie sich daran, aus den Einzelteilen
das Dialyse-Gerät zu basteln.

Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Beitragvon Maveric » 20.09.2004, 08:55

201 "Auf die Army!"

Klinger hat einen Brief seiner Frau bekommen. Darin teilt sie ihm mit, daß
sie ihn verlassen will. Es kommt noch schlimmer: Sie will seinen besten
Freund heiraten. Was zuviel ist, ist zuviel: Klinger greift zur Flasche.
Anschließend unterschreibt er bei einem Werber der Army im Vollrausch einen
Vertrag über sechs Jahre als Berufssoldat. Jetzt kann dem Verzweifelten nur
noch Colonel Potter helfen.

202 "Ein göttlicher Segen"

Ein junger, leicht verwundeter Soldat wird ins Camp eingeliefert. Er kämpft
auf amerikanischer Seite, obwohl er von Geburt eigentlich Holländer ist. Nun
soll seine Mutter, die sich von ihrem amerikanischen Ehemann scheiden ließ,
aus den Staaten ausgewiesen werden. Über die Presse mobilisieren Hawkeye und
B.J. alle möglichen Leute in der Heimat, um dieses himmelschreiende Unrecht
zu verhindern.

203 "Der große Reinfall"

Eine etwas ausgefallene Idee: Eine Flasche guten französischen Weines soll
Hawkeye zu einem Rendezvous mit einer Frau verhelfen: Er veranstaltet unter
den Schwestern des Camps ein Preisausschreiben. Der erste Preis: Die Siegerin
"darf" mit ihm unter vier Augen die Flasche leeren. Hawkeye verspricht sich
einiges davon. Aber die Siegerin ist clever - und bringt den ganzen
Schwesternstab mit.

204 "Operation Freundschaft"

B.J. soll unters Messer: Er hat eine äußerst unangenehme Verletzung am
rechten Arm. Das Schlimme dabei ist, daß keiner der Ärzte im Lager die
Verletzung so richtig diagnostizieren kann. Colonel Potter fordert deshalb
kurzerhand einen Spezialisten an. Der Mann trifft im Camp ein und wird prompt
von Hawkeye und B.J. auf den Arm genommen. Aber diesmal sieht es ganz so aus,
als seien sie die Dummen.

205 "Bei Hitze nicht schlafen"

Bei den subtropischen Temperaturen kann niemand im Camp schlafen. Besonders
Hot Lips leidet, hat sie doch an einer delikaten Stelle Pickel bekommen. Weil
sie nicht als einzige darunter leidet, ist auch prompt das Medikament
ausgegangen. Als sie bei Colonel Potter Nachschub bestellt, ist zufällig die
Lautsprecheranlage für das ganze Lager eingeschaltet. Doch Hot Lips weiß sich
anschließend zu rächen.

206 "Kühne Träume"

Ein Paradebeispiel für die schlampige Organisation in der Armee: Aus Versehen
wird das Lazarett mit 500.000 Zungenspateln beliefert. Da zur Zeit nicht viel
zu tun ist, bastelt Hawkeye aus den Spateln einen Turm. Kurz darauf besuchen
Reporter von "Stars and Stripes" das Camp. Sie wollen den Turm in einer
glorifizierenden Story ablichten. Hawkeye hat für sie eine explosive
Überraschung bereit.

207 "Doch nicht prostituieren"

Charles Winchester hatte es einem Kontrolloffizier zu verdanken, daß er aus
Tokio ins Lazarett versetzt worden war. Und dieser Offizier inspiziert nun
das Camp. Charles will sich zuerst rächen, doch dann besinnt er sich:
Vielleicht ermöglicht ihm derselbe Mann die Rückkehr nach Tokio? Tatsächlich
bietet der Offizier Charles die Rückkehr an - wenn er über Colonel Potter
eine Falschaussage macht.

Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Beitragvon Maveric » 20.09.2004, 08:56

208 "Harmonika und Hochzeitstag"

Immer näher rückt der Hochzeitstag von B.J. Und immer trauriger und
depressiver wird dieser, weil er den Festtag nicht mit seiner Familie feiern
kann. Hawkeye möchte seinem Freund natürlich helfen. Der findige Arzt sorgt
dafür, daß B.J.'s Frau einen kleinen Film über ihre Tochter dreht. Als der
auch noch rechtzeitig im Camp eintrifft, ist die Überraschung perfekt. Für
B.J. ist die Welt wieder okay.

209 "Zuviel des Guten"

Hot Lips beste Freundin, ebenfalls eine OP-Schwester, hat schwere Probleme
mit dem Alkohol. Das will sie aber nicht zur Kenntnis nehmen; sie verdrängt
ihre Sucht. Doch dann kommt es während einer Operation durch ihr Verschulden
beinahe zu einer Katastrophe. Hot Lips als ihre Chefin sieht sich gezwungen,
gnadenlos durchzugreifen. Und wenn Hot Lips durchgreift, gibt es kein
Entrinnen.

210 "Mit unangenehmer Wirkung"

Eine Unachtsamkeit mit überraschenden Folgen: Klinger hat ein vorbeugendes
Mittel gegen Malaria bestellt, von dem bekannt ist, daß es bei Schwarzen
unangenehme Nebenwirkungen hervorruft. Für diese Nachlässigkeit wird er von
Colonel Potter schwer gemaßregelt. Zur Überraschung aller treten nun bei den
weißen Soldaten dieselben Nebenwirkungen auf. Politically correct - aber für
alle unangenehm.

211 "Gesundheit, Hawkeye"

Hawkeye ist wirklich ein geplagter Mann: Ein Niesanfall jagt den anderen, und
es sieht nicht so aus, als ob eine Besserung bevorstünde. Er wird von allen
seinen Kollegen wohlwollend untersucht. Nur kann ihm leider niemand helfen.
Sämtliche Allergietests fallen negativ aus. Und dann passiert, was niemand
für möglich gehalten hätte: Ausgerechnet der Psychiater vom Hauptquartier
kann weiterhelfen.

212 "Weiter so, Hochwürden"

Unter den Verwundeten von der Front, die in das Lazarett eingeliefert werden,
sind auch zwei junge Soldaten. Wirklich kritisch ist der Zustand aber nur bei
dem einen, der viel Blut verloren hat. Sein Freund will sich als Blutspender
zur Verfügung stellen. Natürlich wird das Blut des Spenders erst untersucht.
Es stellt sich heraus, daß dieser an Leukämie leidet - und nicht mehr lange
zu leben hat.

213 "Ein fabelhafter Gedanke"

Weil sein Dorf immer wieder beschossen wird, flüchtet sich der junge Koreaner
Park Sung ins M.A.S.H. Der geniale Landwirt ist mit seinen leckeren
Erzeugnissen bei der Mannschaft höchst willkommen. Doch Park Sung kann nicht
bleiben. Weil aber Radar auf seiner Farm in der Heimat zunehmend
Schwierigkeiten hat, kommt der Mannschaft ein fabelhafter Gedanke. Park Sung
könnte sein Wissen auch dort einsetzen.

214 "Die härteste Realität"

Der überraschende Tod eines seiner Patienten bringt Charles Winchester zum
Grübeln: Er denkt intensiv über den Tod nach. Kommt "danach" noch etwas, oder
ist es für immer aus? Weil ihn die Frage sehr beschäftigt, begibt er sich
sogar zu einem Truppenverbandsplatz an die Front. Dort erlebt Charles den Tod
eines noch jungen Soldaten hautnah mit. Antworten auf seine Fragen aber
bekommt Charles nicht.


Zurück zu „M.A.S.H.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast