Episodenguide Season 8

Kriegssatire pur...
Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Episodenguide Season 8

Beitragvon Maveric » 15.09.2004, 18:47

170 "Ehe- und Gaumenfreuden"

Colonel Potter hat seit geraumer Zeit nichts mehr von seiner Frau gehört.
Dementsprechend ist seine Laune. Er läßt niemanden an sich heran. Nur Hot
Lips kann noch mit ihm darüber reden. Dafür ist zur Freude aller im Lazarett
ein echter Kochkünstler unter den Verwundeten. Für die Mannschaft des Camps
verläuft dessen Genesung viel zu schnell. Der Mann muß schon bald wieder in
seine Einheit zurück.

171 "Die rote Gefahr"

Wieder einmal sollen kommunistische Umtriebe innerhalb der amerikanischen
Armee aufgedeckt werden. Zu diesem Zweck trifft der Assistent eines
Kongreßabgeordneten im Lager ein. In Washington ist man ausgerechnet auf Hot
Lips als kommunistische Sympathisantin gekommen. Der zwielichtige Beamte
schlägt Hot Lips einen Deal vor: Er läßt die Sache auf sich beruhen, wenn sie
sich mit ihm einläßt.

172 "Zu allem bereit"

Nicht nur Hawkeye und Hunnicutt wundern sich: Unter großem Aufwand und mit
aller Sorgfalt haben die beiden eine koreanische Untergrundkämpferin
zusammengeflickt und gesundgepflegt. Kaum kann die Genesende wieder laufen,
wird sie von den koreanischen Verbündeten der Amerikaner abgeholt - um
hingerichtet zu werden. Auch für die Ärzte ein besonders grausames Beispiel
vom Unsinn des Krieges.

173 "Leb' wohl, Radar - Teil 1"

Radar befindet sich auf Urlaub in Tokio. Er wird umso schmerzlicher vermißt,
als ein Stromgenerator ausfällt. Nur Radar könnte auf die Schnelle ein neues
Aggregat beschaffen. Wieder zurück, muß diesmal auch das Organisationsgenie
passen. Dann aber kommt es wirklich schlimm: Radar bekommt die Nachricht vom
Tod seines Onkels. Der Mann war wie ein Vater für ihn. Das wirft auch den
härtesten Kerl um.

174 "Leb' wohl, Radar - Teil 2"

Als Radar vom Tod seines Ersatzvaters erfährt, stellt ihm Colonel Potter den
Marschbefehl nach Hause aus. Aber Radar will nicht fahren: Das Camp braucht
dringend einen Generator. Schussel Klinger kann doch so etwas nie und nimmer
organisieren. Alle reden Radar zu, doch endlich in die Heimat zu fliegen. Und
als es Klinger doch schafft, nimmt Radar wehmütig Abschied vom Camp. Nicht
nur er ist traurig.

175 "Krank vor Heimweh"

B.J. hat einen Brief aus der Heimat bekommen. Anschließend betrinkt er sich
bis zum Abwinken und schlägt alles kurz und klein. Schließlich bringen die
anderen aus ihm heraus, was geschehen ist: Seine Frau hatte ihm in ihrem
Brief von einem Besuch Radars geschrieben. Leider hat ihre gemeinsame
Tochter Erin Radar mit "Daddy" angesprochen. In der Tat ein mehr als guter
Grund auszurasten.

Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Beitragvon Maveric » 15.09.2004, 18:49

176 "Es war der Priester"

Wieder einmal ist die Verbindungsstraße unterbrochen. Nachschub bleibt aus.
Das Wasser wird knapp. Der einzige, den das kalt läßt, ist Charles
Winchester: Schließlich hatte ihn seine Mutter mit ausreichend Vichy-Wasser
versorgt. Eine neue junge Schwester kommt ins Camp. Sie möchte Medizin
studieren und bittet Father Mulcahy um Hilfe beim Studium. Dabei verliebt sie
sich unsterblich in den Priester.

177 "Wundersame Wege"

Ein sterbender Soldat bittet den Arzt Hawkeye, sein Erspartes zu seinen
Eltern nach Amerika zu schicken. Es handelt sich um 9000 Dollar. Alle im
Lager wundern sich, wie der Soldat 9000 Dollar gespart haben kann. Hawkeye
schickt das Geld umgehend an die Eltern des Verstorbenen. Nach einigen Tagen
dann die große Überraschung: Das Geld kommt postwendend zurück mit der
Auflage, es zu spenden.

178 "Wer, was, wann, wo?"

Charles Winchester hat ein freies Wochenende in Tokio verbracht.
Sturzbetrunken kommt er zurück. Nun wird er äußerst unsanft aus seinem Rausch
geweckt durch eine ganz besondere Mitteilung: Mrs. Winchester wird demnächst
im Lager erwartet. Des Rätsels Lösung: Angeblich hat er im Vollrausch in
einem Badehaus in Tokio irgendein Mädchen geheiratet. Nun ist guter Rat teuer
und die Schadenfreude groß.

179 "War's der Truthahn?"

Thanksgiving: Natürlich feiert die Truppe auch in Korea das Erntedankfest.
Und wenn nur irgend möglich, genauso wie zuhause. Klinger schafft es zur
Freude seiner Leute, einen großen Truthahn zu organisieren. Leider ist der
Vogel mit Salmonellen verseucht. Wie gut, daß genug Ärzte im Lager sind. Man
muß ja nicht immer Schußverletzungen versorgen. Aber der Appetit auf Truthahn
ist allen vergangen.

180 "Um Leben und Tod"

Eine Herausforderung ganz anderer Art an die medizinische Belegschaft des
Camps: Ein junger Soldate wird schwerverletzt eingeliefert. Dem Mann wurde
von einem Geschoß die Aorta zerfetzt. Stünde ein notwendiges Transplantat zur
Verfügung, könnte Hawkeye den Patienten retten. Eine grausame Situation: Das
M.A.S.H.-Team kann nichts tun als warten bis ein so gut wie klinisch toter
Soldat stirbt.

181 "Machen Sie Witze?"

Die beiden Kumpel Hawkeye und B. J. geraten heftig aneinander - wegen eines
Witzes: Hawkeyes Vater nämlich hatte seinem Sohn in einem Brief einen Witz
erzählt, den Hawkeye saukomisch fand. Er erzählte den Witz B. J., der jedoch
überhaupt nicht darüber lachen konnte. Aber dann findet Hawkeye heraus, daß
B.J. "seinen" Witz überall im Lager zum besten gibt - und einen Riesenerfolg
damit hat.

182 "Bescheidenheit ist, wenn ..."

Wieder einmal wurde Father Mulcahy bei der Beförderung übergangen. Nur eine
Direkte Beschwerde im Pentagon kann den rätselhaften Vorgang klären. Doch mit
Beschwerden macht man sich selten Freunde. Inzwischen wurde bei einer
Schlägerei in Rosies Bar Wirtin Rosie selbst verletzt. Damit die Bar nicht
geschlossen werden muß, übernehmen die Ärzte in der Zwischenzeit die Aufgaben
der Wirtin.

Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Beitragvon Maveric » 15.09.2004, 18:51

183 "Solo oder Team?"

Ein ehemaliger Patient von Oberschwester Hot Lips ist wieder ins Camp
zurückgekommen: Ex-Sergeant Scully. Hot Lips freut sich sehr darüber, denn
sie hatte sich damals mächtig in den feschen Sergeanten verliebt. Leider gibt
es ein kleines Problem. Scully ist Hot Lips zu ähnlich. Beide sind keine
Teamspieler: Sie befehlen gern - und sind gewohnt, daß der andere gehorcht.
Das funktioniert nicht.

184 "Wohin mit dem Baby?"

Charles Winchester hat ein koreanisches Baby gefunden - und nun will es
keiner haben. Selbst Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz verhalten sich
äußerst passiv. Auch andere Behörden der Vereinigten Staaten wollen damit
nichts zu tun haben. Am allerwenigsten scheinen die Koreaner an der
Aufklärung der Angelegenheit interessiert zu sein. Schließlich hat
ausgerechnet Father Mulcahy eine Idee.

185 "Gin, Scotch und Cognac"

Hawkeye hegt den Verdacht, daß er vom Alkohol abhängig ist. Natürlich schockt
diese Erkenntnis. Er will sich und anderen das Gegenteil beweisen. Hawkeye
beschließt, eine Woche "trocken" zu bleiben. Leider wird er dadurch ziemlich
unausstehlich. Doch es kommt noch schlimmer: Unter seinem selbstgewählten
Entzug leidet schließlich auch sein Liebesleben. Hawkeye besinnt sich eines
Besseren.

186 "Heile dich selbst"

Ein schwerer Schlag: Colonel Potter und Charles Winchester haben Mumps. Die
Beiden werden unter Quarantäne gestellt. Zwei Ärzte weniger kann das Camp
nicht so einfach verkraften. Ein Ersatzmann wird angefordert. Es kommt Dr.
Newsome. Der Mann ist ein erstklassiger Arzt. Doch der Dauerbelastung im
Lager ist er nicht gewachsen. Newsome bricht zusammen - und braucht dringend
den Psychiater.

187 "Alte Kameraden"

Colonel Potter kommt ziemlich deprimiert aus Tokio zurück. Als Gerüchte von
einer unheilbaren Krankheit die Runde machen, klärt Potter im Kreis der
engsten Freunde die Sache auf: Er hat im Ersten Weltkrieg mit ein paar
Kumpels in Frankreich einen Vorrat kostbaren alten Cognacs gefunden. Und
damals schworen sie, daß der letzte von ihnen auf die anderen eine Flasche
trinken solle. Jetzt ist es soweit.

188 "Hebt die Moral!"

Im Camp ist die Moral wieder einmal auf dem Nullpunkt. Deshalb ernennt
Colonel Potter Hawkeye und B. J. zu Sonderbeauftragten: Die beiden Ärzte sind
ab sofort für die Stimmung zuständig. Und sie haben auch schon eine Idee, wie
das Stimmungstief behoben werden kann. Unterdessen soll Charles einen
Verwundeten aufrichten, der seine rechte Hand verloren hat. Der Mann wollte
Konzertpianist werden.

Benutzeravatar
Maveric
Dachsteiger
Dachsteiger
Beiträge: 35796
Registriert: 29.01.2003, 00:21
Haarausfall im Intimbereich: Nein
Grad der Erleuchtung: 100% - Ich kacke nur noch weiß
Wohnort: The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell
Kontaktdaten:

Beitragvon Maveric » 15.09.2004, 18:53

189 "Siamesische Chirurgen"

Das kann Hawkeye überhaupt nicht ausstehen: Ein neuer Kollege, der sich als
unerträglicher Besserwisser entpuppt. Dr. Borelli führt neue Methoden von
Nerven-Transplantationen vor. Doch es kommt noch schlimmer: Hawkeye und der
Neue werden zu einem hart umkämpften Frontabschnitt abkommandiert. Sie müssen
dort einen schwer verwundeten Kollegen behandeln. Plötzlich sind sie
aufeinander angewiesen.

190 "Alibabas Freudenhaus"

Klinger hat die Army endgültig satt. Er fälscht Entlassungspapiere mit der
Unterschrift von Colonel Potter. Der Coup gelingt. Die Papiere sind schon
unterwegs, als es sich Klinger doch wieder anders überlegt: Der Gedanke, das
M.A.S.H. für immer zu verlassen, fällt ihm einfach doch zu schwer. Aber wie
nun das Ganze rückgängig machen? Ein Geständnis würde ihm höchstens Knast
einbringen.

191 "Schlafen und Träumen"

Wieder einmal sind im Lazarett alle völlig überarbeitet. In jeder der äußerst
wenigen freien Minuten wird geschlafen. Dabei haben sie, ihrem Charakter
entsprechend, die merkwürdigsten Träume: Colonel Potter träumt natürlich von
seinem Pferd. Oberschwester Hot Lips sieht sich endlich im Hochzeitskleid.
Aber den Vogel schießt ausgerechnet Father Mulcahy ab: Er träumt davon, der
Papst zu sein.

192 "Held und Heldin"

Eine junge und hübsche Journalistin besucht das Camp. Auf den ersten Blick
funkt es zwischen ihr und B.J. Einem kleinen Abenteuer nicht abgeneigt,
versucht die energische Dame beinahe alles, um den Arzt herumzukriegen - ohne
Erfolg. B.J. steht zu seinem Entschluß, seiner Frau auch in Korea treu zu
bleiben. Angesichts der attraktiven und aktiven Journalistin ein heldenhafter
Entschluß.

193 "Soll und Nichthaben"

In einem Wutanfall demoliert Hawkeye das halbe Lager. Er hat in der Zeitung
gelesen, daß in Amerika jeder x-beliebige Arzt mit Röntgenbildern für die
Army ein Vermögen verdient. Ein anderes Problem plagt Charles: Er leidet
unter Schmerzen an der Bandscheibe, lehnt aber die Akupunktur seiner
koreanischen Kollegen entschieden ab - zunächst. Die Schmerzen ändern
schließlich seine Einstellung.

194 "April macht, was er will"

Alle Jahre wieder am 1. April wird die überaus wichtige Frage aktuell: Wer
schickt wen womit in den April? Bis jetzt waren immer Hawkeye und B.J.
diejenigen, die zuletzt lachten. Das ganze Camp mußte unter den Einfällen der
beiden Witzbolde leiden. Aber diesmal hat sich Colonel Potter etwas
ausgedacht, was selbst die beiden Spaßvögel von den Socken haut. Das freut
auf jeden Fall die anderen.


Zurück zu „M.A.S.H.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste